2 ENSEMBLE - Theater Plan B

ENSEMBLE

Titus Horst

TITUS HORST

Titus Horst ist in München geboren und aufgewachsen. Nach dem Abitur und einem Zwischenspiel als Politiker absolvierte er die Neue Münchner Schauspielschule Ali Wunsch-König. Er stand seit 1981 auf zahlreichen Bühnen, u.a. in Düsseldorf, Heilbronn, Göttingen und Regensburg als festes Ensemblemitglied. Seit 2003 ist Titus Horst frei tätig, vor allem in München und am Turmtheater Regensburg, wo er seit 2011 in dem Kultstück „Mei Fähr Lady – Ein Bairisch-Crash-Kurs mit Prof. Zehetner“ von Joseph Berlinger (über 200 Vorstellungen) zu sehen ist. Als Darsteller ist er in Film und TV viel beschäftigt (u.a. in „Immanuel Kant“, „Aphrodites Nacht“, „Schwarzach 23“, „Hubert & Staller“, „Unter Verdacht“, „Rosenheim Cops“) sowie als Sprecher, Regisseur und Autor („Kanadische Valentinaden – Ein Abend mit Glenn Gould“).
www.agentur-notabene.de

Evelyn Plank

EVELYN PLANK

Evelyn Plank, in Innsbruck aufgewachsen, ist seit vielen Jahren Bühnenschauspielerin, und war u.a 1989 – 1997 Ensemblemitglied am Münchner Volkstheater unter Ruth Drexel. Bekannt wurde sie durch TV-Serien wie „Bulle von Tölz“, „Bergdoktor“, „Café Meineid“ und „Tatort“.
Wenn sie nicht gerade als Schauspielerin auf der Bühne steht (zuletzt in Strindbergs „Pelikan“ und Schnitzlers „Sommerlüfte“), entstehen eigene Projekte wie z.B. 2011 „Frauen.Echtzeit“, bei dem sie auch selbst Regie führte, oder „Passion – Hommage an Christiane Singer“ 2014.
Seit 2011 ist sie Sprecherin in dem musikalischen Abend „Rauhnachtsagen“ mit der bekannten Münchner Band „Naglmusi“, seit 2013 auch in „Norken, Truden, Kasermandl“.

Theresa Hanich

THERESA HANICH

THERESA HANICH wurde 1983 in München geboren. Ihren frühen Traum Schauspielerin zu werden erfüllte Sie sich 2007 als Sie ihr Schauspielstudium an der Neuen Münchner Schauspielschule Ali Wunsch-König abschloss. Bereits während der Ausbildung erhielt sie ihre erste Hauptrolle beim Jungen Schauspiel Ensemble München. Bis heute geht sie mit vielen unterschiedlichen Stücken für das JSEM auf Gastspiel. 2008 führte sie Ihr Weg in die Nähe von Burghausen zum Theaterhof Priessenthal. Dort entwickelte sie unter der Regie von Martin Lüttge gemeinsam mit zwei Kollegen das erste eigene Theaterstück ‚Abflug‘. 2010 gründeten sie das Theater Stückwerk. Unter diesem Namen entstanden weitere zahlreiche Stücke, die im gesamten deutschsprachigen Raum aufgeführt wurden. 2013 organisierte Theresa Hanich viermal das Mini-Festival ‚Münchner Frühling’. Diese Idee spinnt sie nun weiter und wird Ende 2014 das ‚Kleinste Theater Münchens’ im Westend eröffnen. Zudem steht sie vermehrt vor der Kamera und hat bereits zweimal mit Regisseur Dominik Graf zusammen gearbeitet. ‚Juri’ ist ihr erstes Theaterstück beim Theater Plan B.

Friedrich Custodio

FRIEDRICH CUSTODIO

Friedrich Custodio wurde 1983 in Starnberg geboren. Aufgewachsen beim Windsbacher Knabenchor ist er schon als Kind auf etlichen Bühnen der ganzen Welt gestanden. Das darauffolgende Schauspielstudium führte ihn zu Suzanne Geyer nach München, sowie an die Schauspielschulen „The New Collective LA“ und „TVI Actors Studios LA“ nach Los Angeles. Zeitgleich genoss er eine Ausbildung als Capoeirista bei Mestre Saguin bei Capoeira UNICAR. Nach einigen Jahren nahm er ein privates Gesangsstudium bei Ingrid Bettag und Peter Pöppel auf. Inzwischen arbeitet Friedrich auf freischaffender Basis als Schauspieler, klassischer Sänger und Capoeira Lehrer. Seine Engagements als Schauspieler umfassen Tätigkeiten beim Volkstheater München, sowie in Film- und Fernsehproduktionen. Außerdem unterrichtet er Method Acting an der Schauspielschule
Zerboni und den Performing Arts Studios in München. Als Sänger ist er unter anderem festes Ensemblemitglied beim Kammerchor München, der Chorakademie der Tiroler Festspiele in Erl und dem Sextett “Ensemble mixture”.

Clemens Nicol

CLEMENS NICOL

Clemens Nicol wurde 1983 geboren. Von 1992 bis 2002 war er Mitglied des Windsbacher Knabenchors. Nach seinem Studium am „Institut für Sprechkunst und Kommunikationspädagogik“ an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart folten Praktika und Mitarbeit beim BR, SWR, bigFM, Hochschulradio Stuttgart (HoRadS). Bei Prof. Jurij Vasiliev (Theaterakademie St.Petersburg) folgten verschiedene Meisterkurse. Seit 2007 ist er als Sprecher, Moderator und Sprecherzieher beim Bayerischen Rundfunk in München und Nürnberg tätig. Außerdem ist er Mitglied bei der Deutschen Gesellschaft für Sprechwissenschaft & Sprecherziehung (DGSS) e.V.

Robert Gregor Kühn

ROBERT GREGOR KÜHN

Robert Gregor Kühn wird 1980 in Gera geboren. Dort nimmt er erste Gesangsstunden an der Städtischen Musikschule und Entwickelt zusammen mit seinem Stiefvater, dem Cellisten Matthias von Hintzenstern, erste Musik-Lyrik-Programme. Mit diesem Format gibt er zahlreiche Auftritte. Fünf Jahre spielt Kühn im Ensemble des Festivals „Greizer Theaterherbst“. 2001 zieht Kühn nach München. Dort nimmt er weiter Gesangsunterricht, unter anderem bei Oliver Weidinger und Johannes Green. Sechs Jahre lang singt er im Pop- und Jazzchor „don camillo“. Kühn erarbeitet sich mit seinem Lehrer Götz Burger Vorsprechrollen von Tschechow, Dorst und Schiller. Seit 2011 singt und spielt er im Ensemble der Produktion „Der Wind hat mir ein Lied erzählt“. 2013 Premiere des Programms „Schief ins Leben gebaut“, in dem Kühn Joachim Ringelnatz spielt. Weitere Engagements finden statt im Werk München und im TamS-Theater. Robert Gregor Kühn ist auch seit Jahren als Moderator klassischer Konzerte präsent. Jährliche Konzerte mit dem Ensemble „tangokonzert.de“ als Sänger und Moderator und Beteiligungen an Filmproduktionen im Raum München. 2015 Premiere seines ersten Solo-Programms mit dem Monolog-Stück „Der Ansager einer Stripteasenummer gibt nicht auf“. Weitere Infos unter www.robertgregorkuehn.com/

Christina Matschoss

CHRISTINA MATSCHOSS

Christina Matschoss wurde 1988 in Straubing geboren. Von 2007 bis 2010 besuchte sie die Kleine-Nestler-Schule in München, die sie mit dem Diplom zur Tanz-Sport-Gymnastik-Lehrerin abschloss. Bis 2012 war sie an der Schule für Schauspiel Hamburg. Seit 2000 ist Christina Matschoss festes Ensemblemitglied bei Theater IMPULS, wo sie in zahllosen Rollen – u.a. als Ophelia, Puck, Der kleine Prinz und Das Mädchen mit den Schwefelhölzern – zu sehen war. 2014 wirkte sie bei opera incognita als Choristin in Glucks Orphée et Eurydice mit. Bei PLAN B debütierte sie 2015 in „Fremdkörper“ von Aïat Fayez.

Lukas Baueregger

LUKAS BAUEREGGER

Lukas Baueregger, geboren 1994, sammelte bereits im Grundschulalter erste Theatererfahrungen. Durch zahlreiche Schultheaterprojekte gelangte er ans Freie Landestheater Bayern, wo er als Beleuchtungsrepetitor tätig ist. Seit seinem Abitur ist er in der Münchner Theaterszene als Hospitant und Assistent tätig. So hospitierte er unter anderem am Bayrischen Staatsschauspiel bei David Bösch oder assistierte
bei Lorenz Seib am TamS Theater. Nach seiner ersten Zusammenarbeit mit Andreas Wiedermann bei FREMDKÖRPER von Aiat Fayez für das PlanB Ensemble, arbeitet er nun im Projekt JUGEND OHNE GOTT mit Andreas Wiedermanns Theatercompany IMPULS zusammen.